Logbuch der Minikreuzfahrt von Hamburg nach Stettin 2018

Die erste Hafenrundfahrt von Hamburg ins Ausland

Am Sonntag, 05. August war es so weit: Unsere Serrahn Queen macht sich erstmals auf den Weg ins Ausland. Innerhalb von sechs Tagen geht es für unsere 50 Gäste über Lüneburg, Wolfsburg, Mittellandkanal, Magdeburg, Berlin, Eberswalde bis anch Stettin.

Highlight der 589 Kilometer Wasserweg sind nicht nur die tollen Landschaften und spannenden Zwischenstopps, sondern definitiv auch die 14 Schleusen und zwei der größten Schiffshebewerke der Welt.

Hier können Sie die Strecke live verfolgen und viel Interessantes rund um die Mini-Kreuzfahrt zwischen Hamburg und Stettin erfahren.

Serrahn Queen verlässt den Bergedorfer Hafen

1. Logbucheintrag: Auf geht's in Richtung Stettin

Heute Morgen ging es für unsere Serrahn Queen auf den Weg in Richtung Stettin.

Einige der Gäste sind bereits gestern schon angereist, haben den Samstag in Hamburg verbracht und sich die Stadt angeschaut.

Am ersten Tag unserer Mini-Kreuzfahrten mit Start in Hamburg-Bergedorf starten wir immer mit einem leckeren Frühstücksbuffet an Bord. Boarding ist ab 08:30 Uhr und pünktlich 09:00 Uhr legt unsere Serrahn Queen ab.

Über den Alten und Neuen Schleusengraben geht es zur ersten Schleuse der Reise: Die Krapphofschleuse schleust und 50 cm auf die Dove-Elbe. Durch die Marschlande geht es weiter Richtung Tatenberger Schleuse, vorbei an der Reitbrooker Mühle, dem Wassersportzentrum Allermöhe und der Tatenberger Bucht.

Ein weiteres Highlight auf unserer heutigen Strecke wartet schon heute Nachmittag auf unsere Gäste: Das Schiffshebewerk Scharnebeck überwindet einen Höhenunterschied von 38 Metern.

Gegen Nachmittag sind wir in Lüneburg angekommen, wo unsere Gäste die Möglichkeit haben, sich die Stadt anzuschauen und erst später ins Hotel gebracht werden möchten. Oder sie werden direkt von unserem Reisebus ins Ringhotel Fährhaus nach Bad Bevensen gebracht.

Begrüßung an Bord

Das Hamburg Journal vom NDR an Bord der Serrahn Queen

Wir durften am Sonntagmorgen ein Team vom Hamburg Journal bei uns an Bord begrüßen. Das Team des NDR hat ein paar schöne Impressionen und einige Stimmen an Bord eingefangen.

Aber schauen Sie selbst: Bergedorfer Schifffahrtslinie im Hamburg Journal

2. Logbucheintrag: Weiter geht's in Richtung Magdeburg

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel bringt unser Reisebus die Gäste zum Anleger nach Bad Bodenteich, wo die Serrahn Queen und die Crew schon auf die Gäste warten.

Denn auch, wenn Boarding ab 09:00 Uhr ist, ist unsere Crew natürlich schon früher an Bord, um alles Klarschiff zu machen, den Kaffee aufzusetzen und unsere Gäste zu begrüßen.

Heute geht es über den Elbe-Seiten-Kanal in Richtung Mittellandkanal. Wer glaubt, eine Kanalfahrt sei langweilig, der irrt. Denn rund um die Strecke gibt es für den Schipper viel zu erzählen und für unsere Gäste zu entdecken.

Willkommen in der Autostadt Wolfsburg

Heute kommen Autofans voll auf ihre Kosten.

Gegen Mittag machen wir Halt in der Autostadt Wolfsburg. Je nach individuellem Wunsch der Gäste können diese sich im Vorfeld der Mini-Kreuzfahrt zwischen verschiedenen Möglichkeiten entscheiden:

  • Werktour durch die Autostadt
  • Geländeführung in der Autostadt
  • eigenständiges Erkunden der Autostadt Wolfsburg
  • individuelle Nutzung der freien Zeit vor Ort und z.B. Besuch der Outlet-City direkt gegenüber der Autostadt

Aber auch, wer sich nicht so sehr für Autos interessiert, haben wir genau das Richtige: Einige Gäste bleiben bei uns an Bord und fahren den Nachmittag mit dem Schiff weiter in Richtung Magdeburg.

Sowohl die Besucher der Autostadt, als auch die Gäste, die an Bord bleiben, werden gegen Abend dann von unserem Reisebus ins Maritim Hotel Magdeburg gebracht.

3. Logbucheintrag: Guten Morgen aus Magdeburg

Das Deck ist geschrubbt und die Liegestühle sind bereit für unsere Gäste.

Heute starten wir unsere Mini-Kreuzfahrt am Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Es geht für uns auf der Trogbrücke über die Elbe.

Die Trogbrücke des Wasserstraßenkreuzes hat eine Länge von 918 Metern und ist somit die längste Kanalbrücke Europas.

Vom Mittellandkanal zum Elbe-Havel-Kanal

Elbe-Havel-Kanal kurz vor Genthien

Nach dem einzigartigen Magdeburger Wasserstraßenkreuz geht es auf dem Elbe-Havel-Kanal in Richtung Osten.

Unsere Gäste können sich an Bord der Mini-Kreuzfahrten Ferngläser ausleihen, um die vorbeiziehende Landschaft noch näher zu entdecken.

Auf den Kanälen kommen uns auch immer wieder interessante Frachtschiffe entgegen. Was der hier auf dem Foto wohl gerade geladen hat?

Ankunft in Brandenburg a.d. Havel

Einer unser liebsten Anleger auf unserer Mini-Kreuzfahrt Stettin ist der in Brandenburg a.d. Havel.

Bei wunderschönem Sommerwetter sind wir am Dienstagnachmittag in Brandenburg angekommen. Wir legen meist so gegen 16:00 Uhr in den jeweiligen Städten an, sodass unsere Gäste auch noch Zeit haben die einzelnen Destinationen zu erkunden und zu entdecken.

Restaurantempfehlungen für den Abend geben wir unseren Gästen immer gerne an die Hand.

Heute übernachten wir im 4-Sterne Sorat Hotel Brandenburg.

4. Logbucheintrag:

Sonnendeck
Pfaueninsel

Und weiter geht es heute Morgen nach einem leckeren Frühstück im Hotel in Richtung Berlin.

Unsere Route führt uns hinter Magdeburg in die wunderschöne Havellandschaft.

Für das tolle Sommerwetter im Moment haben wir unsere Regenschirme an Bord kurzerhand zu Sonnenschirmen umfunktioniert.

Willkommen in Berlin

Nach Potsdam und Wannsee sind wir heute Nachmittag in Berlin angekommen.

Bevor es für die Gäste ins Hotel geht, machen wir mit unserer Serrahn Queen eine Spreerundfahrt. Das Tolle ist, dass unsere Queen so wenig Tiefgang und eine so geringe Höhe hat, dass wir mit ihr wirklich ganz bis nach Berlin reinfahren können. Regierungsviertel mit Reichstag & Co. stehen bei unserer Spree-Fahrt ganz oben auf der Liste.

Unser Hotel für die Gäste ist heute das Maritim proArte Berlin. Dieses ist fußläufig vom Anleger erreichbar. Wir bieten aber natürlich einen Kofferservice und für diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind einen kurzen Transfer vom Anleger zum Hotel.

5. Logbucheintrag: Weiter geht es in unbekannte Gewässer

Schleuse Spandau

Heute begibt sich unsere Serrahn Queen das erste Mal auf die Wasserstraßen jenseits von Berlin.

Innerhalb von ca. 7,5 Stunden fahren wir heute vorbei am Tegeler Forst, Oranienburg und über den Oder-Havel-Kanal in Richtung Eberswalde.

Heute Vormittag haben wir die Schleuse Spandau durchfahren. Die Fallhöhe beträgt hier, je nach Pegelstand, im Ober- bzw. Unterwasser ca. 1,80 bis 2,40 Meter.

Hinter der Schleuse ähnelt die Havel der Form eines Sees, weshalb der Teil auch als Spandauer See bezeichnet wird.

Volle Kraft voraus!

Willkommen in Eberswalde

Gegen 16:30 Uhr haben wir heute Nachmittag in Eberswalde angelegt. Vom Anleger bringt unser Bus die Gäste in unser heutiges Hotel: Ringhotel Schorfheide

Mitten im Grünen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin erwartet das Hotel unsere Gäste heute mit einem gemeinsamen Abendessen.

Ein Abendlicher Spaziergang zum naheliegenden Werbelinsee lohnt sich auf jeden Fall.

6. Logbucheintrag: Auf der Zielgeraden!

Beeindruckende Stahlkonstruktion

Heute Vormittag wartet ein weiteres Highlight der Strecke auf unsere Gäste: Das Schiffshebewerk Niederfinow.

Das Schiffshebewerk überwindet einen Höhenunterschied von 36 Metern und ist aktuell das älteste Hebewerk in Deutschland.

Die Sonnenschirme werden an Deck heute wahrscheinlich gegen Regenschirme eingetauscht, denn die Unwetterfront zieht so langsam Richtung Osten. Unsere Gäste hält das aber nicht davon ab die Aussicht vom Freideck zu genießen.

Unsere Strecke führt uns heute über die Westoder bis nach Stettin. Für unsere Serrahn Queen wird dies auch das erste Mal sein, dass Sie die deutschen Gewässer verlässt. Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf Stettin!

Schiffshebewerk Niederfinow

Was für eine tolle Aussicht!

Grenzübergang nach Polen

Heut Nachmittag haben wir auf Höhe der Stadt Mescherin die deutsch-polnische Grenze auf der Westoder passiert und befinden uns seitdem auf polnischen Gewässern.

Von dort ist es nicht mehr weit bis wir unser Ziel der Mini-Kreuzfahrt erreicht haben.

Willkommen in Stettin (Szczecin)

Nach sechs Tagen an Bord sind wird heute Nachmittag in Stettin angekommen und freuen uns riesig über diese tolle Premierenfahrt.

Hinter uns und unseren Gästen liegen ca. 589 km Wasserwege mit insgesamt 14 Schleusen und zwei beeindruckenden Schiffshebewerken (Scharnebeck und Niederfinow).

Unser Bus wartet schon am Anleger und bringt unsere Gäste in ihr heutiges Hotel: Radisson Blu Hotel  Szczecin

Dieses Wochenende findet in Stettin das 11. Internationales Feuerwerkfestival Pyromagic statt mit vielen bunten Feuerwerken rund um den Hafen. Für unsere Gäste gibt es also noch einiges zu entdecken.

Morgen können unsere Gäste die Stadt noch besser bei einer kleinen Stadtrundfahrt an Land kennen lernen.

Danke, für eine tolle Premierenfahrt!

Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Gästen der Premierenfahrt von Hamburg nach Stettin bedanken! Es hat uns wahnsinnig viel Spaß gebracht diese neue Tour und die Gewässer jenseits von Berlin zu entdecken.

Wir freuen uns schon auf viele weitere tolle Touren. Immer wieder auch mit neuen Reisezielen. Aktuell sind wir gerade dabei den Fahrplan 2019 zu finalisieren mit zwei neuen Reisezielen im Programm, denn es geht nach Prag und Richtung Müritz... Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Herzliche Grüße

Ihr Team der Bergedorfer Schifffahrtslinie

Serrahn Queen

Werfen Sie einen Blick auf unser Schiff für unsere mehrtägigen Mini-Kreuzfahrten und überzeugen Sie sich selbst vom Komfort an Bord.