News & Infos

Tag der offenen Tür 2017

Bieten Sie sich und Ihren Gästen eine Feier der ganz besonderen Art!

Sie möchten ein außergewöhnliches Event mit maritimen Charakter und einer Tour entlang Ihrer Lieblingsorte in Hamburg veranstalten? Willkommen an Bord - wir haben die passenden Schiffe für jeden Anlass und entdecken mit Ihnen die schönsten Wasserwege.

Schauen Sie doch am Samstag, 25.03.2017 an unserem Tag der offenen Tür zwischen 11:00 und 16:00 Uhr im Bergedorfer Hafen (Serrahnstraße) vorbei! Erleben Sie das Ambiente an Bord unserer Schiffe hautnah, probieren Sie die Köstlichkeiten unserer Caterer und schunkeln Sie mit uns während der Shanty Chor eine musikalische Kostprobe gibt.

Übung macht den Meister - pardon, den Binnenschiffer

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – und ein Binnenschiffer erst recht nicht. Auch auf dem Wasser macht Übung den Meister, pardon – den Binnenschiffer.
Und damit auch in Zukunft unsere Schiffe immer nur mit den besten Fachkräften an Bord auf große Flussfahrt gehen, bilden wir natürlich aus.

Heute stellen wir Ihnen unseren Schiffsjungen Denis Dabelstein vor. Seit dem 1. August 2015 macht er bei uns seine Ausbildung zum Binnenschiffer. Wenn alles gut geht, was wir schwer hoffen wollen, endet seine Ausbildungszeit Ende Juli 2018.
Denis ist 21 Jahre jung, geboren in Hamburg und wohnhaft in den schönen Vier- und Marschlanden. 

Sein abwechslungsreicher Arbeitsalltag hier in Hamburg beinhaltet unter anderem die Instandhaltung, Reinigung und Pflege unserer drei Schiffe. Daneben überprüft er die Maschinentechnik, steht bei unseren Ausflugsfahrten mit im Ruderhaus und darf ab und zu sogar schon (unter strenger Aufsicht unserer erfahrenen Schiffsführer) selbst steuern.

Bis Ende April ist Denis jetzt auf dem Ausbildungsschiff „Rhein“ – www.schulschiff-rhein.de. 112 Auszubildende, davon 12 Schiffsmädchen, werden während des dreimonatigen Berufsschulblocks am Schiffs-Berufskolleg in Duisburg-Homberg an Bord untergebracht. Gewohnt wird, nach Geschlechtern getrennt, in Kammern für zwei Personen. Die  Verpflegung erfolgt durch die Bordküche. Der Blockunterricht erfordert vollste Konzentration und die Bordordnung hat es in sich.

Ein kleiner Auszug daraus:
Die Lehrgangsteilnehmer selbst sorgen für Sauberkeit und Ordnung in der Kabine, im Aufenthaltsraum, im Sanitärbereich sowie im Umfeld des Schulschiffes. Anwesenheitspflicht beim Frühstück, Mittag- und Abendessen. Den weiblichen Lehrgangsteilnehmern ist das Betreten der Sektionen bzw. Kabinen der männlichen Lehrgangsteilnehmer und umgekehrt nicht gestattet. Der Landgang ist strikt geregelt: Montag bis Donnerstag und Sonntag: 22:30 Uhr – zurück an Bord – 23.00 Uhr Nachtruhe. Freitag und Samstag: 22:45 Uhr zurück an Bord – 24.00 Uhr Nachtruhe.
 
Die praktische Ausbildung erfolgt auf dem Schulschiff, der theoretische Unterricht an einem Fachkolleg an Land. Der Lehrplan ist umfangreich und umfasst neben der Unterweisung zu technischen Arbeiten an Deck und in der Maschine auch technische Mathematik. Fertigkeiten und Kenntnisse in der Schiffspflege sowie Fahrwasserkunde und Verkehrsregeln stehen ebenfalls auf dem Lehrplan.
Und da Wasser keine Balken hat, ist Rettungsschwimmen ebenfalls angesagt. Denis wird hier seinen DLRG-Rettungsschein erwerben.
 
Die zwölf Wochen auf der „Rhein“ werden „wie im Fluge“ vergehen. Denis freut sich schon heute auf ein Wiedersehen mit seiner Freundin und auf seine nächste große Schiffsreise. Mehr als zehn Kreuzfahrten im Mittelmeer und rund um die Kanaren hat er schon hinter sich. Zu Hause in den Vier- und Marschlanden entspannt er sich bei ausgedehnten Fahrradtouren – immer am Fluss entlang.

Sie möchten auch mal eine Fahrradtour mit einer schönen Schifffahrt verbinden? Dann schauen Sie doch mal hier.

Vierlandenfahrt mit unserem Schipper Theo Lexau

Schippern & Radeln

Tipps für Sie: