St. Pauli

St. Pauli

Einmaliges Flair

im Kultstadtteil Hamburgs

Wer an St. Pauli denkt, dem kommen wahrscheinlich zunächst Begriffe wie Reeperbahn, Rotlichtviertel und Spielbudenplatz in den Sinn. Aber der Stadtteil St. Pauli ist so viel mehr als das.

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins … Abends erwacht St. Pauli und vor allem die Reeperbahn taucht die Straßen in ein buntes Lichtermeer mit viel Musik, Tanz und alles was ein vielfältiges Nachtleben zu bieten hat. Eine bunte Mischung von Menschen, Musicals, Restaurants, Bars, urigen Kneipen und Clubs – hier ist für jeden etwas dabei.

Der Name „Reeperbahn“ stammt übrigens von den genannten Reepschlägern, die für die Herstellung von Schiffsseilen und -tauen lange Bahnen benötigten und diese auf der heutigen Reeperbahn ausgelegt haben.

„St. Pauli  – mehr als nur Reeperbahn und Hamburger Hafen“

Zu dem Stadtteil St. Pauli gehört neben der Reeperbahn auch das Hamburger Messegelände mit dem Heinrich-Hertz-Turm und dem Congress Centrum (CCH).

Direkt an das CCH angrenzend wird es grün in Hamburgs Innenstadt, denn dort erwartet Besucher eine der grünen Lungen Hamburgs: Planten un Blomen. Der Park entstand auf den ehemaligen Wallanlagen Hamburgs und beeindruckt nicht nur als Grünflache mitten in der Stadt, sondern auch mit spektakulären Wasserlichtspielen (Mai bis Anfang Oktober). Ebenfalls einen Besuch wert ist der Rosengarten und Japanische Garten in Planten un Blomen.